Aktuelle Forschungsprojekte

Folgende Themenschwerpunkte werden zur Zeit durch Forschungsprojekte der Gesellschaft für Integriertes Management vertieft:

Projekt 1: Integriertes Management im Sektortransfer 

Herausforderungen an ein und Gestaltungsmöglichkeiten eines integrierten Managements beim Übergang von der Dienstleistungs- in die Wissensgesellschaft = Exploration eines wichtigen Gestaltungs- und Entwicklungsproblems durch diesen den change-induzierenden Kontextfaktor an ein Integriertes Management: Herausforderungen und Gemeinsamkeiten beim Übergang von der Dienstleistungs- in die Wissengesellschaft - Die zentrale Rolle der weichen Faktoren - Mangelnde Abbildbarkeit der essentiellen Erfolgsfaktoren beim Stand der Rechnungslegung: Prüfung neuer Ansätze - Kontextorientierte Entwicklung einer Typologie unterschiedlicher Integrationsprofile - Die Bewältigung von Transferproblemen zwischen sekundärem, tertiärem und quartärem Sektor - Rasterbildung, Handlungsempfehlungen mit bes. Betonung von Hybridstrategien.

PROJEKTVERANTWORTUNG: Prof. Dr. Knut Bleicher

STATUS: ABGESCHLOSSEN

ERGEBNIS: Empirische Case Studies über Ursachen von gescheiterten Transfers (Cases zur Lehre)


Projekt 2: Dynamic Management Education 

Personalentwicklung mit Unternehmensspielen: Weiterentwicklung des dynamischen Unternehmensmodells UB-30 unter dem Aspekt der Integration unterschiedlicher Dimensionen des Managements: sachlich-funktional, normativ, strategisch, operativ, programm- und regional-spezifisch sowie sozial durch Integration der Gruppenbeiträge im Umgang mit IT (Programmierung des Simulationsmodells) - Metaintegration im Tensor.

PROJEKTVERANTWORTUNG: Daniel Gfeller, lic. rer. pol., Director International Programs SGBS

STATUS: ABGESCHLOSSEN

ERGEBNIS: Seminar "Betriebswirtschaftliches Planspiel". Das Seminar wird mit grossem Erfolg 3-4 jährlich von der St. Galler Business School durchgeführt.


Projekt 3: Weitere Dynamisierung des St. Galler Management Konzepts im Hinblick auf die Erfassung der Unternehmensentwicklung: 

Vertiefung der Darstellung der Phasenentwicklung auf Grundlage der 8. Auflage. Stärkeres Abstellen auf Integrationsprofile der einzelnen Phasen mit besonderer Betonung der Potentialveränderungen - Für jede Transfersituation Tabellen mit Praxishinweisen zu ihrer Bewältigung entwickeln - Restrukturierungsphasen verlangen ein Change Management - diese näher ausführen und in der Terminologie des St. Galler Management Konzepts einbinden. Den Ansatz von G. Moore in das St. Galler Management Konzept transferieren und die Unterscheidung von "Context" und "Core" durchgehend zur Darstellung bei der Strategiefindung nutzen. Weitere Konzeptentwicklung zu einem "DYNAMISCHEN Modell integrierten Managements". Weiterentwicklung praxisorientierter Umsetzungstools auf Basis der Konzepterweiterung in Kapitel 12 ("Umsetzung des St. Galler Konzepts in die Praxis", verfasst von Dr. oec. HSG Christian Abegglen, Peter Zehnder, lic. rer. pol. und Dipl. Betr.-Wirt Andreas Rippberger) im Hinblick auf die geplante 9. Auflage.

PROJEKTVERANTWORTUNG: Dr. Christian Abegglen, Präsident GIMSG

STATUS: Geplante Publikation 9. Auflage: Mai 2017


Projekt 4: „Führung 4.0“ – Theorie und Praxis auf dem Prüfstand

Neue Herausforderungen an Führung durch zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft und Ihrer Geschäftsmodelle sowie eines immer größer werdenden Anteils der zu führenden Personen(gruppen) außerhalb des direkten Einflussbereichs und außerhalb der eigenen bzw. unternehmensspezifischen Know-how-Felder (Stichwort: „Industrie 4.0“). Wertschöpfung findet verstärkt interdisziplinär, über Abteilungen und Unternehmen hinweg, zunehmend international und interkulturell statt:

Grenzen zentralistischer, tayloristisch-hierarchisch organisierter Wertschöpfungs- und Führungsmuster – Führung in intelligenten Wertschöpfungsnetzwerken – Führung und Neukonfiguration von Netzwerken in Raum und Zeit – Ausrichten dezentraler Intelligenz und Autonomie auf übergeordnete Zielsetzungen – Anschlussfähigkeit, Orientierung und Konsequenz über Vision, Sinnhaftigkeit und Werte – die zunehmende Bedeutung visionärer, normativer und strategischer Größen – Führen durch Multiplikation und Satelliten.

Schärfung und theoretische Überarbeitung des St. Galler Management Konzeptes in all seinen Dimensionen – theoretische sowie empirische Analyse der Führungsmechanismen in den größer werdenden Radien und zunehmenden Schichten – Analyse zielführender psychologischer und verhaltensökonomischer Aspekte – intensive Befassung mit interkulturellen und interdisziplinarischen Herausforderungen – Begleitung und Auswertung von „real cases", vornehmlich in Industrieunternehmen (u.a. WITTENSTEIN AG, Igersheim) – Entwicklung praxistauglicher Hilfestellungen und Lehreinheiten (Seminare) für Führungskräfte.

PROJEKTVERANTWORTUNG: Dr. Christian Abegglen, Präsident GIMSG; Beat Kappeler, dipl. Psychologe IAP, Director Leadership Programs SGBS

STATUS: In Arbeit ( - April 2017)

Weitere Informationen zu den Forschungsthemen der Gesellschaft für Integriertes Management können per eMail angefragt werden: info@gimsg.ch